Nördlinger Schwimmteam räumt ordentlich ab

30 Medaillen gibt es für die Rieser Sportlerinnen und Sportler im Becken von Haunstetten

Das Schwimmteam des 1. SV Nördlingen hat bei den regionalen Wettkämpfen in Augsburg- Haunstetten bei ca. 70 Starts ein ordentliches Ergebnis erzielt. Die Schwimmerinnen und Schwimmer aus dem Ries  erkämpften sich insgesamt 30 Medaillen, davon dreimal Gold, 14-mal Silber und 13-mal Bronze. Die Wettkampfschwimmer, die von Claudia Koch und Sabrina Müller im Wechsel trainiert werden, schwammen annähernd an ihre Bestzeiten heran und konnten sie zum Teil auch toppen. Franziska Weichenmeier, die seit Kurzem in der Wettkampfgruppe schwimmt, konnte sich schon deutlich verbessern, Alexia Dobrea und Pia Schweier konnten sich sogar über einige Medaillen freuen. Marlena Wagner stand zweimal ganz oben auf dem Treppchen. Bei den Junioren gewann Gleb Berengardt über 200m Lagen ebenfalls Gold, sein Bruder Roman holte viermal Bronze, Moritz Weng einmal. Die beiden Jungs im Jahrgang 2010 Anton Kienberger und Maximilian Strauß sammelten ebenfalls kräftig Medaillen.

Die Ergebnisse der Teilnehmer aus Nördlingen im Überblick:

Gleb Berengardt: 1 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze; Roman Berengardt: 4 x Bronze; Theodor Böckh, Alexia Dobrea: 3 x Bronze; Amelie Ebert, Lena Kerscher, Anton Kienbauer: 1 x Silber, 1 x Bronze; Pia Schweier: 2 x Bronze; Maximilian Strauß: 5 x Silber, 1 x Bronze; Ferdinand Thum, Lisa- Sophia Ulrich, Erwin-Joan Ungureanu, Marlena Wagner: 2 x Gold, 6 x Silber; Riccarda Wagner, Franziska Weichenmeier Moritz Weng  1x Bronze; Tyra Weng, Katharina Wiesner.

Sehr erfolgreich waren die Schwimmerinnen und Schwimmer des 1. SV Nördlingen bei den Wettkämpfen in Haunstetten.

Urkunden- und Medaillenflut bei Wilhelm-Christ-Gedächtnisschwimmen in Nördlingen

Seit mehr als fünfzig Jahren ist das Wilhelm-Christ-Gedächtnisschwimmen fester Bestandteil des Wettkampfkalenders etlicher Schwimmvereine. Gastgeber ist der 1. Schwimmverein Nördlingen mit dem Nördlinger Hallenbad.

In diesem Jahr war dabei das Interesse so groß, dass insgesamt acht (!) Vereinen im Vorfeld abgesagt werden musste, da die anvisierten 800 Meldungen bereits erreicht waren.

Neben dem ausrichtenden Verein waren zehn Clubs aus Augsburg, Bad Wörishofen, Donauwörth, Friedberg, Höchstädt, Kaufbeuren, Kaufering, Pfronten und Schwabmünchen mit insgesamt fast 200 Schwimmerinnen und Schwimmern zu dem traditionsreichen Wettkampf in Nördlingen erschienen.

Knapp vierzig Wassersportler sprangen für Nördlingen ins Becken und sammelten dabei eifrig Medaillen sowie Urkunden.

So holte Leon Miller (Jahrgang 2008) drei Goldmedaillen über 100m Schmetterling, 200m Lagen und 100m Rücken. Zwei zweite Plätze belegte er über 200m Freistil und 100m Brust; Bronze gab es für ihn noch über 100m Freistil.

Ebenfalls drei Mal siegte Leni Hertlein (2016) über 50m Rücken, 50m Brust und 50m Freistil.

Zwei erste Platzierungen gingen an Marlena Wagner (2009) über 100m Schmetterling und 100m Brust. Zudem sammelte sie vier Silbermedaillen über 200m Freistil, 200m Lagen, 100m Rücken und 100m Freistil.

Ebenso zwei Goldmedaillen gewann Maximilian Strauß (2010) über 200m Lagen sowie 100m Rücken. Rang Zwei erreichte er über 100m Brust, den dritten Platz über 200m Freistil und 100m Freistil.

Das oberste Treppchen erklomm auch Moritz Weng (2012) zwei Mal: über 50m Rücken und 100m Lagen. Zudem holte er Silber über 100m Rücken und Bronze über 50m Schmetterling.

Über 200 m Freistil und 100m Schmetterling hieß im Jahrgang 2010 der Sieger Joel Westphal, der über 100m Freistil zudem den zweiten Platz belegte.

Gleb Berengardt (2006) erhielt eine Goldmedaille über 200m Freistil. Silber gab es für seine Leistungen über 200m Lagen, 100m Rücken und 100m Freistil, Bronze über 100m Brust.

Einen ersten Platz belegte Daniel Zuber (2011) über 50m Rücken. Silber ersprintete er sich über 50m Brust und 50m Freistil.

Für Maxime Westphal (2014) gab es Gold über 100m Freistil, Silber über 100m Rücken und Bronze über 50m sowie 100m Brust.

Ebenfalls einen ersten Platz erschwamm sich Leon Ebert (2015) über 100m Rücken; gleich drei Bronzemedaillen gab es für ihn über 100m Brust, 100m Lagen und 100m Freistil.

Eine weitere Goldmedaille bekam Mike Maurer (2012) 50m Brust.

Drei Mal Silber ging an Anton Kienberger (2010) über 200m Freistil, 100m Schmetterling, 200m Lagen sowie100m Rücken; einen dritten Rang belegte er über 100 Brust.

Für Roman Berengardt (2011) standen am Ende zwei Silberplatzierungen über 50m Schmetterling und 100m Brust und ein dritter Platz über 100m Rücken auf der Ergebnisliste.

Jona Schweier (2014) holte sich Silber über 100m Freistil und Bronze über 100m Rücken.

Bei Paul Lionel Hertlein (2012) sah der Medaillenspiegel ähnlich aus: Silber über 50m Rücken und Bronze über 200m Freistil.

Paulina Böckh (2014) freute sich über ihre Silbermedaille über 50m Freistil.

Gleich fünf Bronzemedaillen wurden Pia Schweier (2011) überreicht: über 200m Freistil, 100m Delphin, 200m Lagen, 100m Rücken sowie 100m Brust.

Bronze gab es für Lisa-Sophie Ulrich (2014) über 100m Rücken, 100m Brust und 100m Lagen, für Timur Rehm (2008) über 200m Freistil, 100m Schmetterling und 100m Rücken, für Ferdinand Thum (2013) über 100m Rücken und für Katharina Wiesner (2012) ebenfalls über 100m Rücken.

Weitere Nördlinger Starter waren Alexia Maria Dobrea, Amelie Ebert, Hannes Gerstmeyr, Lena Kerscher, Lilli Kröpelin Benedikt Saam, Sophia Seybold, Erwin-Joan Ungureanu, Ricarda Wagner, Franziska Weichenmeier und Tyra Weng.

Die Schwimmflöhe des Vereins, Jakob Brenner, Toni Kirchenbaur, Anton Leister, Magdalena Panni, Anja Wiesner und Eva Wiesner, schnupperten erste echte Wettkampfluft.

Neben den Medaillen gab es zudem etliche Glücksläufe, in denen der jeweilige Sieger des Laufes einen kleinen Sachpreis erhielt.

Die Schwimmerinnen und Schwimmer des 1. SV Nördlingen sammelten im heimischen Bad etliche Medaillen und Urkunden.

Weihnachtsfeier im Schwimmbecken

Eine besondere Trainingseinheit gab es für die Schwimmerinnen und Schwimmer der Anfänger- und Aufbaugruppen des 1. Schwimmvereins Nördlingen. Statt der vier Schwimmlagen und dem Einüben der Technik standen kleine, abwechslungsreiche Spiele auf dem Programm, die Wassergefühl und Schwimmgeschick erforderten. So wurde unter anderem getaucht, eine Transportstaffel gemacht und der tollste Sprung ins Wasser gesucht. Am Ende kam außerdem der Weihnachtsmann im Hallenbad vorbei, der in seinem goldenen Buch so manches über die Nachwuchsschwimmer stehen hatte und alle mit einem kleinen Geschenk überraschte.

Schwäbische Meisterschaft Lange Strecke

Nördlinger Berengardt und Westphal klopfen an Schwabens Spitze an

 

Zur Schwäbischen Meisterschaft der Langen Strecke reisten 7 Schwimmerinnen und Schwimmer des 1. SV Nördlingen nach Obergünzburg an. Als erste musste Pia Schweier über 800m Freistil ins Wasser, mit 13:09,58 lag sie deutlich unter der vorgegebenen Pflichtzeit. Für die zweite Schwimmerin Marlena Wagner war es auch ein guter Wettkampftag, sowohl über 800m Freistil als auch über 400m Lagen wurde sie dritte. Eine Topp Leistung über 1500m Freistil zeigte Joel Westphal und schlug mit der Zeit von 20:41,86 das Letzt endlich die zweit beste Zeit in seinem Jahrgang war an. Auch eine spitzen Leistung über 1500m Freistil schwamm Gleb Berengardt und auch er klopfte an Schwabens Spitze an, mit einer Zeit von 19:42,18 gewann er auch die Silber Medaille. Die Zeiten von Anton Kienberger sowohl über 1500m Freistil, als auch über 400m Lagen waren ganz ordentlich, bei Timur Rehm waren besonders die 400m Lagen lobenswert. Zum Schluss  konnten nochmals zwei Schwimmer aus dem Ries aufs Treppchen, Maximilian Strauß schwamm im Jahrgang 2010 die 400m Lagen in einer Zeit von 6:02,71 und wurde dritter. In der selben Disziplin schlug Gleb Berengardt nach 5:37,18 an und wurde ebenfalls dritter. Mit ihren Leistungen auf der Schwäbischen Meisterschaft konnten die Teilnehmer des 1. SV Nördlingen mehr als zufrieden sein.

Ergebnisse: Schweier Pia 800m Freistil 13:09,58, 400m Lagen 6:57,41, Wagner Marlena 800m Freistil 11:37,79, 400m Lagen 6:30,74, Westphal Joel 1500m Freistil 20:41,86, 400m Lagen 6:25,88, Kienerger Anton 1500m Freistil 21:00,10, 400m Lagen 6,12,00, Strauß Maximilian 1500m Freistil 21:17,10, 400m Lagen 6:02,21, Rehm Timur 1500m Freistil 21:46,56, 400m Lagen 6:03,16, Berengardt Gleb 1500m Freistil 19:42,18, 400m Lagen 6:37,95

Der 1. Nördlinger Schwimmverein hat bei der schwäbischen Meisterschaft in Obergünzburg mit sieben jungen Athleten teilgenommen.

Adventsschwimmen Neuburg

Wettkampfluft für die Nachwuchsschwimmer

Bereits zum 48. Mal wurde im Neuburger Parkbad das Adventsschwimmen ausgetragen. Traditionell hat dieser Wettkampf auch einen Platz im Terminplan des 1. Schwimmverein Nördlingen. Gerade für die jüngeren Nachwuchsschwimmerinnen und -schwimmer ist das eine ideale Gelegenheit, um erste Wettkampfluft zu schnuppern. Entsprechend fuhren insgesamt elf Kinder der Aufbaugruppe 1 nach Neuburg, die von Stefanie Meyr-Schlecht, Sarah Tudor und Gleb Berengardt trainiert werden.

Gestartet wurde dabei über die 25m- oder 50m-Strecken in den einzelnen Schwimmlagen; für die, die bereits das Delphinschwimmen erlernt haben, gab es zudem 100m Lagen, für diejenigen, die noch nicht alle Disziplinen beherrschen, standen noch 25m-Beinschwimmen mit Brett auf dem Programm.

Der Jüngste im Team war an diesem Tag Valentin Meyr (Jg. 2017), der zwei Goldmedaillen über 25m Brust sowie 25m Freistil und eine Silbermedaille über 25m Kraulbeine sammelte.

Ähnlich erfolgreich lief es für Leon Ebert (Jg. 2015) mit zwei Mal Gold über 25m Brust und 100m Lagen sowie Bronze über 25m Freistil.

Ebenfalls eine Goldmedaille sicherte sich Leni Hertlein (Jg. 2016) über 25m Kraul-Beine; dazu kam Silber über 25m Rücken und Bronze über 25m Freistil.

Ricarda Wagner (Jg. 2014) erkämpfte sich über 25m Brust einen silbernen Podestplatz.

Im Jg. 2012 ging ein zweiter Rang an Paul Hertlein über 100m Lagen, der sich zudem eine Bronzemedaille über 50m Brust holte.

Zwei dritte Plätze gingen außerdem an Ferdinand Meyr (Jg. 2015) über 25m Rücken und 25m Kraulbeine.

Den Medaillenreigen komplettierte schließlich Ferdinand Thum (Jg. 2013) mit Bronze über 50m Freistil.

Außerdem schlugen sich Paulina Böckh und Lisa-Sophie Ulrich (beide Jg. 2014), Sophia Seybold (Jg. 2012) und Emma Hertlein (Jg. 2011) überaus wacker auf den gemeldeten Strecken. Das Trainerteam war dabei hochzufrieden mit den Leistungen der Kinder, das die persönlichen Bestzeiten aller verbessert hatten. Ebenso war es für die Nachwuchsschwimmer ungemein wertvoll, die Wettkampfsituation mitzuerleben, denn die Anspannung beim Start oder auch die Disqualifikationen bei technischen Unsauberkeiten sind Erfahrungen, die für die Zukunft erst einmal gesammelt werden müssen.

Über ihre verbesserten Leistungen freuten sich die Schwimmerinnen und Schwimmer der Aufbaugruppe 1: (v.l.n.r.) Valentin Meyr, Ferdinand Meyr, Leon Ebert, Paulina Böckh, Ricarda Wagner und Lisa-Sophie Ulrich. Auf dem Bild fehlen Emma, Paul und Leni Hertlein sowie Sophia Seybold.

Spion-Cup Aalen 11./12.11.2023

Wichtige Wettkampferfahrungen und etliche Medaillen für die Schwimmerinnen und Schwimmer
Erfolg für Marlena Wagner in der offenen Wertung

Zum ersten Wettkampf nach der Sommerpause ging es für die Schwimmerinnen und Schwimmer des 1. Schwimmverein Nördlingen zum Spion-Cup ins Aalener Hallenbad. Da auch etliche noch weniger erfahrende Athleten aus der Aufbaugruppe dabei waren, waren sie zum Teil noch sehr nervös. Wenig zuträglich in diesem Zusammenhang war das ausgesprochen strenge Kampfgericht, das die Sportler auch bei kleinen Fehlern disqualifizierte. Entsprechend hoch war die Disqualifikationsquote bei nahezu allen teilnehmenden Vereinen. Dennoch war auch das eine wichtige Wettkampferfahrung, die die jüngeren Schwimmerinnen und Schwimmer hier sammelten. Für die Größeren aus der Wettkampfgruppe galt der Wettbewerb in Aalen zugleich als Test, um den Leistungsstand im Vergleich mit anderen herauszufinden.

Hier fielen einige der Nördlinger besonders positiv auf, indem sie sich für die Endläufe der offenen Wertung qualifizierten. So schwamm Gleb Berengardt im Finale der 100m Brust, Maximilian Strauß über 100m Rücken. Bei den Mädchen erreichte Pia Schweier den Endlauf über 100m Brust; hier qualifizierte sich Marlena Wagner zunächst als Ersatzschwimmerin, rückte dann aber kurzfristig ins Finale nach, wo sie nach einem sehr guten Rennen knapp vor ihrer Vereinskollegin den dritten Platz belegte.

Leon Miller, Anton Kienberger und Timur Rehm hatten ebenso sich als Ersatzschwimmer qualifiziert, kamen allerdings nicht zum Einsatz.

Die jüngeren Kinder aus der Aufbaugruppe schwammen nur in den jeweiligen Jahrgangswertungen. Im Jahrgang 2013 sicherte sich Lukas Saam eine Goldmedaille über 400m Freistil. Paul Hertlein (Jg. 2012) sammelte etliche Medaillen in seiner Altersgruppe, unter anderem Gold über 200m Brust und Silber über 400m Freistil. Sein gleichaltriger Mitstreiter Moritz Weng belegte einen zweiten Platz über 200m Rücken im Jahrgang 2012, zudem weitere dritte Ränge. Roman Berengardt, der im Jahrgang 2011 an den Start ging, holte sich zwei Bronzemedaillen über 200m Rücken und 200m Brust.

Ebenfalls in Aalen starteten Alexia Dobrea, Amelie Ebert, Emma Hertlein, Lena Kerscher, Franziska Weichenmeier, Benedikt Saam, Tyra Weng, Joel Westphal und Katharina Wiesner.

Marlena Wagner gelang über 100m Brust ein Überraschungserfolg in der offenen Wertung; sie erkämpfte sich als nachgerückte Finalteilnehmerin die Bronzemedaille.

Vereinsmeisterschaft 24.06.2023

Fast 250 Starts bei der Vereinsmeisterschaft des 1. Schwimmverein Nördlingen

Für die diesjährige Vereinsmeisterschaft des 1. Schwimmvereins Nördlingen hatten ca. 60 junge Schwimmerinnen
und Schwimmer gemeldet. Der Wettkampf fand im Nördlinger Hallenbad statt und bot mit seiner 25m-Bahn gerade
den Kleinsten eine gute Möglichkeit, erste Wettbewerbsluft zu schnuppern. Der jüngste Schwimmer war dabei Jahrgang 2017.
Geschwommen wurden je nach Alter 25, 50 oder 100m in den Einzeldisziplinen bzw. 100 oder 200m Lagen.
Mit großer Schwimmfreude war der kleine wie der große Nachwuchs bei der Sache. Die Siegerehrung für die erzielten
Leistungen wird dann Mitte Juli beim Sommerfest des 1. Schwimmvereins Nördlingen abgehalten.

 

Clubvergleichswettkampf Donauwörth 18.06.2023

Etliche Medaillen für die Nachwuchsschwimmer des 1. SV Nördlingen

Anfang Juni war das Donauwörther Freibad nach einer Phase der Sanierung wiedereröffnet worden.
Nun fand dort am vergangenen Wochenende zum ersten Mal seit 2019 der Clubvergleichswettkampf statt.
Insgesamt waren hierzu 322 Teilnehmer aus 17 Vereinen zu 1162 (!) Einzel- sowie 92 Staffelstarts gemeldet worden.
Ungefähr 90 Starts davon absolvierten die Schwimmerinnen und Schwimmer des 1. SV Nördlingen; etliche schafften es
dabei auf das Siegertreppchen.

So holte sich Maximilian Strauß (Jg. 2010) eine Goldmedaille über 100m Brust und ein Mal Silber über 100m Rücken.
Die Edelmetallpalette komplettierte er mit Bronze über 200m Lagen.

Sein Jahrgangskollege Anton Kienberger verbuchte zwei dritte Plätze über 100m Freistil sowie 100m Schmetterling.
Die Punktwertung über Freistil war dabei so gut, dass er sich damit sogar den dritten Platz der punktbesten Leistungen
im Jahrgang 2010 männlich sicherte.

Gleich zwei Goldmedaillen erschwamm sich Moritz Weng (Jg. 2012) über 50 und 200m Rücken; die 100m Rücken
beendete er als Dritter seines Jahrgangs.

Ebenfalls in den Rückenstrecken glänzen konnte Lukas Saam (Jg. 2013), der sich zwei Silbermedaillen
über 50 und 200m Rücken holte, zudem den Bronzeplatz über 100m Rücken erreichte.

Im Jahrgang 2008 gab es zwei zweite Plätze für Leon Miller über 100m Schmetterling und 200m Lagen.

Eine Silbermedaille holte sich Alexia Maria Dobrea (Jg. 2010) über 50m Delphin.

Ebenso gab es Silber für Theodor Böckh (Jg. 2012) über 50m Rücken und zwei dritte Treppchenränge
über 50m Freistil sowie Delphin.

Gleich drei Mal Bronze erschwamm sich Paul Lionel Hertlein (Jg. 2012) über 100m Freistil, 200m Brust und 200m Freistil.

Zwei Bronzeplatzierungen sicherte sich Gleb Berengardt (Jg. 2006) über 200m Lagen sowie 100m Schmetterling,
eine Bronzemedaille erkämpfte sich sein Bruder Roman (Jg. 2011) über 50m Brust.

Ebenso Bronze ging an Pia Schweier (Jg. 2011) über 200m Brust und an Leopold Eder (Jg. 2012) über 50m Rücken.

Benedikt Saam (Jg. 2011) schrammte in den Brustdisziplinen mit zwei vierten Plätzen knapp am Treppchen vorbei,
ebenso David Cernica (Jg. 2012) zwei vierten Plätzen über 100m Rücken und 200m Freistil und Timur Rehm (Jg. 2008)
mit einem vierten Rang über 50m Schmetterling.

Respektable Leistungen zeigten zudem Emma Hertlein, Franziska Weichenmeier sowie Jana Bergdolt (alle Jg. 2011)
und Paul Lippacher (Jg. 2009).

Die beiden Mannschaftsküken Felix Berdolt und Paulina Böckh (beide Jahrgang 2014) sammelten ebenso wie Tyra Weng,
Amelie Ebert, Lena Kerscher (alle drei Jg. 2013), Katharina Wiesner und Theresa Panni (beide Jg. 2012)
erste Langbahn-Wettkampferfahrungen und schlugen sich dabei äußerst wacker.

Insgesamt belegte der 1. SV Nördlingen in der Mannschaftswertung einen ordentlichen sechsten Platz.
Im Vorfeld trainiert wurden die Kinder und Jugendlichen von Harald Biller, Claudia Koch, Heike Weichenmeier,
Elke Zihsler und Stefanie Meyr-Schlecht.